Tel. 0800 - 100 29 59
Fax 0800 - 100 39 69

Kompetente Leistungen & innovative Services im Gesundheitsdienst und in der Gesundheitsvorsorge. Für Arbeitsmediziner, Werkärzte, Betriebsärzte, Reisemediziner, Tropenmediziner, Gelbfieber-Impfstellen, Öffentlichen Gesundheitsdienst, Arbeitsmedizinische Dienste und Institutionen.

Haufe Arbeitsschutz

Mehr Arbeitssicherheit mit kompetenten Kooperationspartnern!

Die GPK stellt in Zusammenarbeit mit dem Haufe Verlag neueste Themen zum Arbeitsschutz bereit! Profitieren auch Sie von aktuellen Informationen rund um den Arbeitsschutz. Nutzen Sie das Angebot der GPK mit stets aktuellen Themen zum Arbeitsschutz vom Haufe Verlag.
   

  • RSS Haufe: Arbeitsschutz

    • Unterweisung im Arbeitsschutz: Die wichtigsten Grundlagen und Fakten auf einen Blick
      Voraussetzung für einen erfolgreichen Arbeitsschutz im Unternehmen ist, dass alle Beschäftigten mögliche Gefährdungen kennen und Schutzmaßnahmen richtig und effektiv anwenden. Hierfür sind Unterweisungen unentbehrlich. Die wichtigsten Grundlagen und Fakten zum Thema Unterweisung im kompakten Überblick.Mehr zum Thema 'Unterweisung'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...
    • Aktuelles Interview: Vom Homeoffice als Ausnahme zum New Normal
      Seit eineinhalb Jahren arbeiten viele Arbeitnehmer:innen vollständig oder teilweise zuhause. Einige wollen nach dem Ende der Pandemie nicht mehr ins Büro zurück, andere haben große Schwierigkeiten mit der Arbeit im Homeoffice.Mehr zum Thema 'Homeoffice'...Mehr zum Thema 'Bildschirmarbeitsplatz'...Mehr zum Thema 'Coronavirus'...
    • Ergonomie: Künstliche Intelligenz schützt vor Überbelastung
      Hebevorgänge an manuellen Arbeitsplätzen stellen für die Beschäftigten eine Belastung dar. Wer dabei nicht aufpasst, riskiert seine Gesundheit. Künstliche Intelligenz hilft dies zu verhindern.Mehr zum Thema 'Ergonomie'...
    • Arbeitgeber darf die Rückkehr aus dem Homeoffice anordnen
      Das LAG München hat mit Urteil vom 26.8.2021 entschieden, dass ein Arbeitgeber, der seinem Arbeitnehmer gestattet hatte, seine Tätigkeit als Grafiker von zuhause aus zu erbringen, gemäß § 106 Satz 1 GewO grundsätzlich berechtigt ist, seine Weisung zu ändern, wenn sich später betriebliche Gründe herausstellen, die gegen eine Erledigung von Arbeiten im Homeoffice sprechen.Mehr zum […]
    • Corona-Pandemie: Dermatologische und arbeitsmedizinische Empfehlungen zur Handhygiene
      Durch häufigeres und intensiveres Händewaschen während der Corona-Pandemie kam es vermehrt zu Handekzemen. Dermatologen und Arbeitsmediziner geben deshalb Empfehlungen, wie die Haut weniger belastet wird.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...
    • Wiedereinstieg nach dem Urlaub: So gehen Sie den ersten Arbeitstag entspannt an
      Irgendwann geht jeder Urlaub zu Ende und der erste Arbeitstag steht an. Vielen fällt der Wiedereinstieg schwer. Doch mit ein paar einfachen Tricks können Sie ganz entspannt loslegen.Mehr zum Thema 'Gesundheit'...
    • Homeoffice: Unterweisungen sind auch zu Hause Pflicht
      Immer noch arbeiten Beschäftigte bedingt durch die Corona-Pandemie im Homeoffice. Bei den meisten steht deshalb bald eine Unterweisung an. Unterweisung im Homeoffice? Muss das sein?Mehr zum Thema 'Unterweisung'...Mehr zum Thema 'Homeoffice'...
    • Kündigung wegen Nichttragens des Mund-Nasen-Schutzes - unzureichendes Attest
      In einem Dienstleistungsbetrieb, in dem ein physischer Kundenkontakt besteht, kann der Arbeitgeber das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) verpflichtend anordnen. Aus einem Attest zur Befreiung von der Pflicht zum Tragen eines MNS muss hervorgehen, welche konkret zu benennenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen aufgrund dessen zu erwarten sind.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...Mehr zum Thema 'Rechtsprechung'...
    • Anwendungsdauer bis Ende November verlängert: Änderungen der SARS-CoV2-Arbeitsschutzverordnung ab dem 10.9.2021
      Das Bundeskabinett hat die Geltungsdauer der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung erneut verlängert. Mit der sich derzeit abzeichnenden erneuten Ausweitung der Bedrohungslage durch das Corona-Virus („4. Welle“) werden die Vorgaben der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung ab 10.9.2021 fortgesetzt und teilweise ausgeweitet.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...
    • Verhaltensbedingter Arbeitsschutz: Führungskräfte: Wichtige Vorbildfunktion im Arbeitsschutz
      In vielen Betrieben beschweren sich Vorgesetzte darüber, dass Mitarbeiter trotz Unterweisungen keine PSA tragen, Betriebsmittel nicht bestimmungsgemäß verwenden, Sicherheitskennzeichen missachten oder sich sicherheitswidrig verhalten. Häufig liegt das auch daran, dass die Führungskräfte hier ihre Vorbildfunktion vernachlässigen.Mehr zum Thema 'Vorbildlicher Arbeitsschutz'...Mehr zum Thema 'Mitarbeiterführung'...
    • Geänderte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung : Recht auf Corona-Impfung in der Arbeitszeit / Arbeitgeberpflicht zu Corona-Informationen
      Zum 11.9. tritt die geänderte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Kraft und soll insbesondere das Impfen forcieren. Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten ermöglichen, sich in der Arbeitszeit impfen zu lassen, Betriebsärzte beim Impfen unterstützen und über die Krankheit informieren. Eine Auskunftspflicht zum Impfstatus kommt nur im Bereich Kita, Schule, Pflege.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...
    • E-Mail & Co.: So lässt sich digital gut kommunizieren und führen
      In der Arbeitswelt hat die digitale Kommunikation für Führungskräfte einen besonderen Stellenwert. Doch wie lassen sich Mitarbeiter per E-Mail, Messaging-Diensten oder in Webkonferenzen gut führen?Mehr zum Thema 'Mitarbeiterführung'...Mehr zum Thema 'Interne Kommunikation'...
    • Kostenloses Online-Seminar: Unternehmenskultur – Ergebnis oder Grundlage eines gelingenden BGM?
      Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist zunehmend ein beliebtes Managementmodell, wenn es um die Entwicklung einer „gesunden“ Unternehmenskultur geht.Mehr zum Thema 'Unternehmenskultur'...Mehr zum Thema 'Betriebliches Gesundheitsmanagement'...
    • Gefährdungsbeurteilung für Gefahrstoffe: Was es zu wissen gibt
      Gefahrstoffe am Arbeitsplatz können fest, flüssig oder gasförmig sein. Sie werden beschafft wie z.B. Ethanol als Reinigungsmittel oder sie können im Prozess entstehen wie z.B. Lötrauche. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung für Gefahrstoffe werden die Gefährdungen ermittelt und Schutzmaßnahmen festgelegt.Mehr zum Thema 'Gefahrstoff'...Mehr zum Thema 'Gefährdungsbeurteilung'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...
    • Eine Berufskrankheit kann auch durch eine Kombinationsbelastung entstehen
      Die Be­rufs­ge­nos­sen­schaft muss die LWS-Er­kran­kung eines Mit­glieds als Be­rufs­krank­heit an­er­ken­nen. Der Be­trof­fe­ne/Versicherte hatte in meh­re­ren An­stel­lun­gen ver­schie­de­ne Be­las­tun­gen durch Ganz­kör­per­schwin­gun­gen ei­ner­seits und schwe­res Heben und Tra­gen von Las­ten an­de­rer­seits er­lit­ten. Die Be­rech­nung einer Kom­bi­na­ti­ons­be­las­tung sei dann, so das LSG, für die An­er­ken­nung ma­ß­geb­lich.Mehr zum Thema 'Berufskrankheit'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...Mehr zum Thema 'Rechtsprechung'...
    • Berufskrankheit: Zahlen bei Hautkrebs steigen
      Viele Beschäftigte sind noch immer zu wenig über die Gefahren durch Sonneneinstrahlung informiert. Bei mehr als 6.600 Menschen wurde 2020 in Deutschland Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt. Die Zahl der Krebserkrankten ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen.Mehr zum Thema 'Berufskrankheit'...
    • Arbeitsmedizinische Beratung: Gilt die ärztliche Schweigepflicht auch für Betriebsärzte?
      Was ein Patient einem Arzt erzählt, unterliegt der Schweigepflicht. Denn für eine sinnvolle ärztliche Beratung ist ein entsprechendes Vertrauensverhältnis unverzichtbar. Doch gilt das auch für den Betriebsarzt?Mehr zum Thema 'Schweigepflicht'...Mehr zum Thema 'Betriebsarzt'...
    • Sicherheit: Erfordert Alleinarbeit besondere Schutzmaßnahmen?
      Auch bei Alleinarbeit erfordern Verletzungen, plötzliche Erkrankung oder Erstickungsgefahr schnelles Handeln. Notwendige Hilfe muss unverzüglich herbeigerufen und an den Einsatzort geleitet werden. Der Arbeitgeber muss daher bei Alleinarbeit geeignete Maßnahmen zur Überwachung treffen.Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...
    • Keine Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei der Durchführung von „Fürsorgegesprächen“
      Ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates besteht nach einem Beschluss des LAG Nürnberg nicht, wenn der Arbeitgeber mit einzelnen Arbeitnehmern Fürsorgegespräche führt, die das Ziel haben, Krankheitsursachen und damit zusammenhängende Arbeitsbedingungen zu klären und die Auswahl der Arbeitnehmer keinen abstrakten Kriterien folgt.Mehr zum Thema 'Mitbestimmung'...Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...Mehr zum Thema 'Rechtsprechung'...
    • Verätzungen und Allergien: Gefahr durch Epoxidharz wird unterschätzt
      Ob zur Boden- oder Wandbeschichtung – Epoxidharz hat hervorragende technische Eigenschaften. Unterschätzt werden dabei allerdings oft die gesundheitlichen Risiken. Sie sind bei vielen Verantwortlichen im Betrieb und den Anwendern nur unzureichend bekannt oder werden nicht ernst genommen.Mehr zum Thema 'Gefahrstoff'...Mehr zum Thema 'Persönliche Schutzausrüstung'...Mehr zum Thema 'Gefährdungsbeurteilung'...